Table of contents for Die fremde Nachbarin : Interviews mit Migrantinnen in Berlin / hg. von Ruža Kanitz.


Bibliographic record and links to related information available from the Library of Congress catalog
Note: Electronic data is machine generated. May be incomplete or contain other coding.


Counter
Vorwort
Ruia Kanitz                                   ......8
,,Im Leben hat alles seinen Preis"
Cecilia aus Brasilien                         .....16
,,Fremd sein, kann eine Bereicherung sein."
Qian aus China                                .....28
,,Die sind zwar Auslinder, aber Auslinder erster
Klasse."
Nesrin aus der Tiirkei                        .....38
,,Das ist also Schnee", dachte ich,,,und wenn es
schneit, muss man nicht zur
Arbeit."
Souad aus Tunesien                            .....52
,,Die Deutschen versuchen nicht, die anderen zu
verstehen und sind sehr materialistisch einge-
stellt."
Marta aus Portugal                            .....62
,,Ich m6chte das Gefiihl der Sicherheit einmal in
meinem Leben genieBen."
Jenny aus den USA                             .....68
,,Der Zusammenhalt dieser vielen Jahre bedeu-
tet ffir mich sehr viel, wie: Liebe, Geduld, Hoff-
nung und Respekt voreinander."
Myriam aus Venezuela                          .....87
,,Die Deutschen sind ein sehr korrektes Volk,
manchmal zu korrekt."
Yoshiko aus Japan                             .....97
,,Es gibt Momente, in denen ich mich in
Deutschland unverstanden fiihle und mein An-
derssein fast k6rperlich spiire."
Jadranka aus Kroatien                       .....106
,,Hier t6tet einen die Einsamkeit"
Izaskun aus Spanien                          .....117
,,Als meine Tochter geboren wurde, stellte ich
mit die Frage: welche Werte m6chtest du ihr
vermitteln und wer hilft dir dabei?"
Elzbieta aus Polen                           .....128
,,Meine friihere Arbeitskollegin sagte: Mensch
Mery, du bist schon eine Deutsche geworden."
Mery aus Indonesien                          .....143
,Fiir viele Kolumbianer ist Europa ein Paradies.
Aber Paradiese auf dieser Welt gibt es nicht."
Pilar aus Kolumbien                          .....152
,Ich habe nie gehirt, dass ein Deutscher sagt:
Die Franzosen nehmen uns die Arbeit weg."
Helene aus Frankreich                        .....161
,,Vielleicht haben wir Ausliinder einen Sprachde-
fizit, aber die Deutschen haben ein Hdrdefizit."
Dochi aus dem Iran                           .....168
,,Deutsche Frauen wollen nicht immer Kinder
haben. Sie machen Karriere, aber ich frage mich,
ob sie wirklich gliicklich werden."
Carmen aus Chile                           .... 187
,,Um einen gewissen Erfolg zu haben, miissen
wir AuslAnder mehr leisten."
Begzada aus Bosnien-Herzegowina             .....197
,,Die Kontaktlosigkeit der Menschen schockiert
mich, die Isoliertheit zwischen den Generatio-
nen. Die Liebe fehlt."
Ludmila aus Russland                       .....203
,,Deutsche Frauen als Freundinnen habe ich
nicht, nur Bekanntschaften. Mit deutschen
Frauen ist es nicht leicht, Freundschaften zu
schlieBen."
Luz aus Peru                               .....215
,,Man muss einen Menschen so lieben k6nnen
wie er ist, ob schwarz, rot oder griin."
Julieta aus Angola                         .....225
,,Zuriickzufahren schdmte ich mich. Die Leute
im Dorf wussten doch, woher ich komme, was
wiirden sie sagen."
Kornelia aus Polen                         .....234
,,Ich glaube, ich habe hier in Berlin eine Aufgabe
gefunden."
Liliana aus Mexiko                         .....242



Library of Congress subject headings for this publication: Women immigrants Germany Berlin