Table of contents for Die Weisse Rose war nur der Anfang : Geschichte eines Widerstandskreises / So╠łnke Zankel.


Bibliographic record and links to related information available from the Library of Congress catalog
Note: Electronic data is machine generated. May be incomplete or contain other coding.


Counter
Vorw ort  ...........                . .  .  .. ..... .... ..  IX
Am Anfang das Ende ...................................  1
I.  Protagonisten
1. Hans Scholl: VomJungvolkfdihrer zum Christen
im Widerstand  ................................  6
2. Alexander Schmorell: russophil und ,,vbllig unpolitisch"  18
3. Sophie Scholl: Mit Missverstindnissen
zur NS-Gegenerschaft ........................... 24
II. Sekundanten
1. Willi Graf: ,Jede Ordnung ist von Gott" .............  31
2. Kurt Huber: Widerstand von rechts .................  41
3. Christoph Probst:,,...damit Deutschland weiterlebt" .  52
III. Sommer 1942: Widerstand und Kriegserfahrung
1. Kontakte und Leseabende ........................ 58
2. Mentoren ................................... 59
3. Die ,,Flugblitter der Weissen Rose":
Christlicher Widerstand und Elitekonzeption ........  61
4. Der Russlandaufenthalt vomJuli bis
zum Oktober 1942 ................ .............  74
5. Mittelbare ,Fronterlebnisse' und der Alleingang
von Sophie Scholl .................. . ..........  86
IV. November 1942 bis Februar 1943: Radikalisierung
1. Personelle Ausweitung des Widerstands ..........  91
2. Das flinfte Flugblatt: Kurswechsel zur Demokratie ... 95
3. ,,Die Nacht ist des Freien Freund" ................. 106
4. Neue Leseabende ............ . ............... 108
5. Planungen fir das postnationalsozialistische
Deutschland  ..............  . ..................  109
6. Das sechste Flugblatt: Appell an die Studierenden .... 112
7. Der 18. Februar 1943  ............. ..  ...........  115
V. Staatliche Verfolgung
1. Fahndung  ................. . ....................  131
2. Die Miinchner Gestapo .......................... 132
3. Die Gestapo-Vernehmungen: Der .groie Wettkampf
um das Leben der Freunde"? ...................... 134
4. Reaktionen der Universitait und der Studentenschaft .. 142
5. Volksgerichtshof, Hinrichtung und ,,Sippenhaft" ...... 146
VI. Der Scholl-Schmorell-Kreis und die ,Judenfrage" ....... 154
Schlussbetrachtungen ............................... 168
Anmerkungen ..................................... 173
Danksagung ...................................... 204
Abbildungsnachweise . . . . . ........................... 212
Abkiirzungsverzeichnis  ..................................  212
Namensverzeichnis  ..................................  213



Library of Congress subject headings for this publication: Weisse Rose (Resistance group)Student movements Germany Munich, Anti-Nazi movement Germany Munich